325 mögliche Lebensretter325 mögliche Lebensretter

325 mögliche Lebensretter

Bei der Typisierungsaktion des JRK für unseren ehemaligen Gruppenleiter "Flost" konnten wir 325 neue potenzielle Stammzellspender in die Datenbank aufnehmen. Wir sagen Danke!

Ganz schön was los war am ersten Mai Sonntag in der BRK Wache Weilheim. Der Grund war eine Typisierungsaktion zur Stammzellspende. Organisiert wurde die Aktion vom Jugendrotkreuz (JRK) Weilheim Schongau und der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS). Hintergrund für die Aktion ist die Erkrankung des ehemaligen Gruppenleiters „Flost“ aus dem JRK Peißenberg an Blutkrebs. In den Jahren 2005/2006 baute dieser unter anderem das JRK in Peißenberg wieder mit auf und machte es zu dem was es jetzt ist.

Bereits kurz nach dem Start um 13 Uhr waren zahlreiche Feuerwehrlehr*innen aus Weilheim und Marnbach gekommen, aber auch andere umliegende Feuerwehrlehr*innen, Arbeitskollege*innen von Flost und Leute „die einfach nur helfen wollen“ waren gekommen, um sich registrieren zu lassen. Die Marnbacher Feuerwehrler*innen spendeten den Erlös ihres Adventsmarktes in Höhe von 450€ an die DKMS. Am Abend konnte Bilanz gezogen werden, 325 mögliche Spender*innen die aus dem gesamtem Oberland, München und Augsburg kamen und über 2000€ spendeten. Ein riesen großer Dank gilt allen 49 Helfer*innen vom BRK, den Johannitern, dem Zirkus Schweinsgallopp und den Externen.

Wer zur Aktion nicht kommen konnte sich aber dennoch als Stammzellspender registrieren möchte kann das auch ganz einfach und schnell zuhause machen.  Mehr Infos dazu gibt es auf der Homepage der DKMS: www.dkms.de/spender-werden

Danke an die fleißigen Helfer*innen