Volle Kraft voraus - BundeswettbewerbVolle Kraft voraus - Bundeswettbewerb

Das JRK Weilheim setzt die Erfolgsserie der letzten Monate fort. Im September ging es zum Bundeswettbewerb nach Hamburg. Welchen Platz sie dort gemacht haben kannst du hier nachlesen.

Knapp 830 Kilometer von Weilheim entfernt liegt die wunderschöne Stadt Hamburg. Mit rund 1,8 Millionen Einwohnern, einer atemberaubenden Speicherstadt, mit dem unfassbaren Miniatur Wunderland und dem wunderschönen Hafen, wurde dieser Ort vom 14.09. – 16.09.2019 zum Treffpunkt der 19 Besten Jugendrotkreuzgruppen aus ganz Deutschland. Mit dabei auch eine Gruppe aus dem Kreisverband Weilheim - Schongau. Die Erfolgsserie der Weilheimer Jugend geht also weiter. Bereits in den Kreis-/ Bezirks-/ und Landeswettbewerben belegte die Jugendrotkreuzgruppe in der Altersklasse 16 – 27 Jahren aus Weilheim den ersten Platz. Sie setzten sich also in allen Ebenen gegen ungefähr 25 weitere Gruppen aus Bayern durch. Nur die Erstplatzierten des Landeswettbewerbes qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb des Deutschen Jugendrotkreuzes.

Die Gruppe beschloss allerdings zwei Tag vorher anzureisen, um die Stadt Hamburg auch ein wenig genießen zu können. So besichtigten sie am Donnerstag die Speicherstadt, den Hafen und statteten dem Miniatur Wunderland einen Besuch ab. Auch am Freitag waren die Jugendlichen im Zentrum Hamburgs unterwegs. Ein kurzer Besuch auf der Reeperbahn durfte allerdings auch nicht fehlen.

Am Samstag fand dann schließlich zwischen 09:00 und 18:00 Uhr der Parcours des Bundesentscheides im Zentrum Hamburgs statt. Dort mussten verschiedene Stationen in den fünf Bereichen, Musisch – Kulturell, Soziales, Erste Hilfe, Rotkreuzwissen und Sport – Spiel, bewältigt werden. Insgesamt galt es 20 Stationen zu schaffen.

Das Gesamtthema des Wettbewerbes bezog sich diesjährig auf Gesundheit und Sucht. Im Bereich Musisch – Kulturell musste so z.B. innerhalb von zehn Minuten ein Rap zum Thema Mediensucht geschrieben werden, oder zehn Musical durch fünf Hinweise erraten werden. Im Bereich Soziales wurde besonders auf Teamwork der Gruppen geachtet, aber auch auf die Hilfsbereitschaft innerhalb eines Themas. So musste die Gruppe z.B. ihren Spielsüchtigen Kolleg*innen helfen. In der dritten Kategorie der Ersten Hilfe galt es drei Praxisstationen zu meistern. So hatten die acht Jugendlichen aus Weilheim Patienten mit einer Alkoholvergiftung, Drogensüchtige, eine Schwangere in Scheinwehen, eine Reanimation und vieles mehr. Innerhalb des Rotkreuzwissensbereiches mussten Eckdaten zur Geschichte des Roten Kreuzes genannt, oder die Kampagne des DRKs erklärt werden. Im letzten Bereich des Sport – Spiels galt es Teamwork, Zusammenhalt und Motivation zu zeigen. Den hier mussten unter Stress verschiedene sportliche Aktivitäten gemeistert werden.

Noch am selben Abend fand die Siegerehrung des Wettbewerbes statt. Diese stellte sich für die Jugendlichen aus Weilheim als besonders spannend heraus. Um 22:50 Uhr begann dann endlich das Zittern, Bibbern und Beten und Platz 18 wurde verkündet. Um 23:03 Uhr war die Gruppe unter den Top 15, es ging weiter. 23:11 Uhr Top 10, 23:22 Uhr Top 5, 23:27 Uhr Top 3.

Die drei besten Gruppen des Bundeswettbewerbes qualifizieren sich für nationale Qualifikation des europäischen Wettbewerbes First Aid Convention in Europe (Face), welche 2019 im Rahmen des Bundeswettbewerbes der Bereitschaften erfolgt. Den dritten Patz belegte eine Jugendrotkreuzgruppe aus Baden, den zweiten Platz das Jugendrotkreuz aus Weilheim und den ersten Platz eine Gruppe aus Sachsen – Anhalt. Der stolz aller drei Siegergruppen stand den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Gesicht geschrieben. Dies wurde im Anschluss zur Siegerehrung auch ausgiebig gefeiert. 

Der BRK Kreisverband Weilheim – Schongau zeigt sich voller Stolz. So wurde die Gruppe am Sonntag am Bahnhof mit einem großen Banner und Sekt empfangen.

zum Anfang