Landeswettbewerb 2018Landeswettbewerb 2018

Das JRK Weilheim und Peißenberg räumt beim Landeswettbewerb voll ab und bringt Langenzenn zum beben.

Langenzenn, China oder Deutschland? Weder noch, Franken wäre die richtige Antwort gewesen. Knapp 20 Kilometer von Fürth entfernt liegt die beschauliche Stadt mit rund 10.000 Einwohnern. Am ersten Juli Wochenende 2018 wurde dieser Ort zum Treffpunkt der 40 Besten JRK Gruppen aus ganz Bayern. Mit dabei auch drei Gruppen aus unserem Kreisverband.

Auf den fünf Bezirkswettbewerben wurden im Juni aus jeder Altersstufe (Bambini: 6-9 Jahre, Stufe 1: 10-12 Jahre, Stufe 2: 12 – 16 Jahre, Stufe 3: 16-27 Jahre) die zwei besten Gruppen des Bezirksverbandes ermittelt. Am Freitag direkt nach der Schule ging es los, 30 Kinder und Jugendliche machten sich mit vier MTWs auf den Weg ins Frankenland. Nach viel Stau, einer kleinen Pause und einer sehr lustigen Autofahrt kamen alle heil und hungrig am Wettbewerbsgelände an. Glücklicherweise stand das Abendessen schon bereit. Am Abend gab es verschiedene Stationen zur aktuellen „Lass mal…“ Kampagne des BJRK. So konnte zum Thema „ Lass mal kochen“ Energyballs hergestellt werden. Massagebälle konnten zum Bereich „Lass mal entspannen“  gefertigt werden und ein Parcours verdeutlichte den letzten Teil „Lass mal bewegen“. Nebenbei flackerte ein Lagerfeuer, besser gesagt eine Lichtgirlande tat so als wäre sie ein Lagerfeuer. Zahlreiche JRKler fanden sich um das Lagerfeuer ein, vermutlich nicht um sich aufzuwärmen sondern um auf den Musikinstrumenten zu spielen die ein Notarzt mitgebracht hatte. So gab es ein sehr buntes und lustiges Konzert.

Am nächsten Morgen ging es früh los, ein ereignisreicher, lustiger, spannender Tag wartete auf die JRKler*innen.  Eingeteilt in Laufgruppen, aus jeder Stufe eine Gruppe, ging es durch ganz Langenzenn. Neben den altbekannten Stationen wie der Eh-Praxis oder dem Rotkreuz Wissen gab es auch verschiedenen Spielestationen. Bei diesen kam es auf Teamfähigkeit, Schnelligkeit und Geschick an. Nach dem erfolgreichen meistern des Parcours und des verspeisten Mittagessen wurde es kreativ. Aufgabe  für die Bambinis war es, Holzmenschen zum Thema „Unsere Welt ist Vielfältig“ zu gestalten. Die Stufe 1 bekam die gleiche Aufgabe, durfte allerdings nur blind malen. Für unsere Stufe 3 gab es eine große Leinwand und die Aufgabe zu zeigen was wir machen können um die Welt zu verbessern.

Nach dem nun auch Kreativ erledigt war, ging es an die letzte Herausforderung, dem Theaterstück. Wie stellt ihr euch den perfekten Tag vor? Welche Momente würdest du gerne mit deiner Gruppe nochmal erleben? Was möchtest du mit deiner Gruppe noch erleben? Nach dem Kreativ erledigt war galt es nun, zu einem dieser drei Themen ein kleines Theaterstück einzustudieren.

Jetzt war es aber wirklich geschafft, kurz vor sechs Uhr waren alle endlich mit dem Wettbewerbsteil fertig und wir konnten uns voll und ganz der Gaudi widmen. Das „Nimmerland“ wartete auf alle Teilnehmer*innen. Bei dieser Aktion konnte jeder Punkte erspielen z.B durch Apfel schnappen oder Dosenwerfen oder im Casino.  Diese Punkte wurden dann gegen Cocktails oder JRK-Artikel getauscht. Zwei unserer Kids schafften es sogar auf 40 Punkte. Nach vielen lustigen und interessanten Gesprächen kehrte kurz nach Mitternacht ruhe ein und alles schlief. Ob und wer von der kommenden Siegerehrung geträumt hat, ist uns leider nicht bekannt.

Fit und gut gelaunt, ok zumindest auf den Großteil trifft es zu, ging es zum Frühstücken und anschließend ans Packen.

Kurz  nach 10 Uhr, die Spannung steigt. Die Siegerehrung startet. Nach Grußwörtern und der Siegerehrung für den Spieleparcours, bei dem unsere Bambinis den zweiten Platz gemacht haben, geht´s endlich mit der entscheidenden Frage los. Wer wird Landessieger? Mit den Bambinis geht´s los. Plätze 10 bis 5 sind vergeben, die Spannung deutlich zu spüren. Alles drückt die Daumen. 10:30 Uhr, unsere Bambinis sind in den Top 3! Jetzt geht´s erst mal mit der Stufe 1 weiter. Für unseren KV am Start, Peißenberg.  10:34 Uhr, Peißenberg feiert, Platz 10 für die Stufe 1! Nach einer kurzen Verschnaufpause, aus der Stufe 2 war heuer keine unserer Gruppe dabei, kommt die Stufe 3 dran. 

Die Spannung steigt wieder. Los geht`s!  Platz 4 wird genannt, alle hängen dicht zusammen und haben nur einen Gedanken: Sind unser Großen genau wie unsere Jüngsten in den Top 3? 10:46, es ist raus, auch unserer Stufe 3 gehört zu den Besten drei aus Bayern. Es geht weiter mit den Top 3 der Bambinis. Sind wir 3.? 2.? Oder sogar Landessieger? 10:49 Uhr, wir sind in den Top 2! Es ist nicht mehr auszuhalten! Eine Minute später, alles springt auf und stürmt die Bühne und drückt die Kinder, Freudentränen rollen, es ist raus! Unsere Bambinis sind Landessieger 2018! Während Weilheim schon feiert heißt es in Langenzenn noch warten auf die Ergebnisse der Stufe 3. 

10:57 Uhr, es geht los wieder hängen alle auf einem Haufen und hoffen nur auf das eine, einen Doppelsieg! 10:59 Uhr, auch unsere Stufe 3 ist in den Top 2! Ein Blick der Landesleitung in unsere Richtung, bitte nicht schon wieder Punktegleichstand wie vor 2 Jahren in Haßfurt - unsere Stufe 3 landete damals gemeinsam mit dem KV Führt auf dem Platz 1, durfte aber dennoch nicht weiter da sie weniger Punkte bei den Rotkreuz Themen hatten.  Wir bibbern und hoffen. Es wird nochmal erwähnt, dass die Siegermannschaft auf den Bundeswettbewerb nach Hamburg darf. Die Nerven liegen blank! Es ist 11:01 Uhr als es heißt „Platz 1 in der Stufe 3 geht an … kurze Pause… den Kreisverband Weilheim-Schongau!“  Während die einen es noch nicht ganz glauben können springt der Rest wieder auf und stürmt die Bühne! Alle liegen sich in den Armen, es fließen noch mehr Freudentränen als zuvor. Doppelter Landessieg für unseren Kreisverband! Glückwünsche der Eltern trudeln ein und endlich können sich auch die Nerven wieder ausruhen. 

Mehr als glücklich geht es wieder zurück. Zur Feier des Tages geht es für alle zur Theresa zum Eis essen nach Peißenberg. Kurz vor fünf fallen die glücklichen aber auch müden Kinder ihren Eltern wieder in die Arme. Ein wunderschönes Wochenende geht zu Ende. Gruppenleiter, Kinder, Jugendliche und Eltern sind stolz auf diese hammer Leistung und die klasse Arbeit die das Jahr über im JRK geleistet wird. In den Tagen nach diesem grandiosem Erflog erreichten uns noch Glückwünsche von unserem Kreisgeschäftsführer, Hans Eberl, der es mit den kurzen Worten „Ihr seids ja da Wahnsinn“ ziemlich auf den Punkt bringt. Aber auch der Bürgermeister aus Weilheim, Markus Loth, und die Bürgermeisterin aus Peißenberg, Manuela Vanni, überbringen ihre Glückwünsche.

zum Anfang